Gästebuch

Das Gästebuch hat 1932 Einträge  Seite 1

Hier eintragen


Andrea aus Güglingen schrieb am 18.09.2019 um 14:07 Uhr:
 
Balkan 2019

Danke an das Team von Reisen und Erleben für die Vorbereitung der Tour.
Danke an Bernd, unseren Reiseleiter, der alles immer toll im Griff hatte.
Danke an unseren Guide Sigi. Es war toll, Dich kennen zu lernen.
Und zum Schluß Danke an Bernhard. Er hat uns immer gut gelaunt an unseren Hotels empfangen hat. Dank seiner hilfreichen Tipps konnten wir sofort einchecken und uns gleich am Pool oder bei einem kalten Getränk an der Bar entspannen.

Alles in allem eine geglückte Reise.

Hoffe, alle sind wohlbehalten zuhause angekommen.

Liebe Grüße aus dem Schwabenland

Andi & Heinz
Gernot Abrahams aus Saarland schrieb am 17.09.2019 um 16:15 Uhr:
 
Die schottischen Highlands 2019
Nach der verregneten Sardinientour mit R&E in 2018 wollte ich es wissen. Schottland mit R&E im August 2019. Von der Buchung bis zur Abfahrt in St. Wendel war schon mal alles prima. Dann ging es in Richtung Amsterdam/Ljmuiden. Merke: Hier im Hafen gibt es Benzin sowie Fisch/Pommes und das direkt vor der Fähre. Treffen, Aufteilung usw. war dann vor der Fähre. Auch hier kümmerten sich die Guides um alle Formalien. Auf der Fähre gibt es ein tolles Abendbuffet, welches wir gerne vorher für weniger Geld mitgebucht hätten (Hin- und Rückfahrt). Morgens in Newscastle angekommen ging es an der Küste entlang mit schönen Foto- und Pausenorten zum Hotel in Edinburgh. Ein schönes altes schottisches Hotel. Zimmer, Abendessen, Frühstück, Bier?.alles i.O.. Tag 3 über Single Routes zum Hochmoor und teilweise auch über Autobahnen zum nächsten Hotel. In diesem alten Hilton fühlten wir uns nicht herzlich aufgenommen. Vielleicht sparen die hier schon für den Brexit? Zimmer und Essen eher 2**. War ja zum Motorrad fahren dort! Schottland ist sehr weitläufig und oft mussten wir ein Stück die Autobahn oder Schnellstraßen nutzen um zu den schönsten Orten zu gelangen. Dafür gab es aber auch einen großen Ausgleich in Form von Single Routes, tolle Sehenswürdigkeiten, die Möglichkeit zum Einkauf, Besichtigung von Glenfiddich, ausreichenden Pausen, tolle Locations ?.usw. Ich war in der schnellen (gelben) Gruppe als ?letzter Mann? unterwegs und unser Guide Werner Motsch hatte immer die entsprechend angepasste ;-)) Geschwindigkeit. Faszinierend für mich, war der Linksverkehr und die Souveränität wie unser Gruppe das gemeistert hat. Wir waren aber auch eine absolut homogene Gruppe. Eine Panne: Sein Geschick als Vulkaniseur bewies unser Guide Werner am eigenen Hinterrad. Das letzte Hotel ging dann wieder, aber ich werde in Zukunft von den englischen Hotels nicht zu viel erwarten. Klima: Immer unter 20 Grad und viel Wasser. Organisation, Guides, Tourenauswahl, Streckenlänge sowie Preis-Leistung ist bei R&E alles Top. Wetter und das zweite Hotel eher mittelmäßig. Freue mich schon auf den Katalog 2020 und dann will ich wieder mit R&E in den Süden. VG Gernot
Udo und Petra Rübsamen aus Rhein Lahn Kreis schrieb am 13.09.2019 um 23:20 Uhr:
 
August 2019, Tirol und Schweizer Unterengadin

Die Reise ist zwar schon was her,
aber ich denke es ist nie zu spät sich zu bedanken.

Vielen Danke Romy und Uwe für die schönen Tage in Tirol.
Ihr hab das wieder einmal super gemeistert, nicht zu vergessen die Gummibärchen und die Videos..
Noch ein Lob, leider hatten wir in der Gruppe einen Ausfall, mit welcher Selbstverständlichk eit Du das alles bis zum Abschleppen organisiert hast, ich denke das ist nicht selbstverständlich!
Auch unsere Gruppe, ja wir waren eine tolle Gruppe,
Das hat wieder gepasst.
Wir hoffen sehr, das wir uns wieder alle treffen.
Zu den Touren:Uwe, Romy, Ihr habt uns die schönsten Kurven, die verstecktesten Berge, Gipfel, Hütten......gezeigt , .ich denke wir haben auch keines der Jochs vergessen.
Ach ja, der Kuchen, den hatte ich fast vergessen.
Wir waren gemütlich, zügig unterwegs, ich habe viele Gänseblümchen gesehen, es war einfach schön.

Das Hotel war nicht unbedingt das schönste, auch die Lage, nah ja. Ich hätte mir sehr gewünscht, dass man sich mit der Gruppe am Ende des Tages noch einmal irgendwo treffen kann, das war leider nicht möglich, weder beim Abendessen, noch in der Bar noch in Jerzens selbst, der Ort war gerade ausgestorben.
Sehr, sehr schade

Wir hoffen sehr, das Uwe und Romy uns nächstes Jahr wieder mitnehmen, wir würden uns freuen.


Patrick Drews schrieb am 06.09.2019 um 12:56 Uhr:
 
Tour Schottland ? Highlands vom 29.08. bis 05.09.2019
Es ist meine zweite Tour mit Reisen und Erleben und es war wieder eine sehr schöne Tour.
Die Tour war genau wie beschrieben.
Trotz schlechten Wetters, haben wir sehr viel gesehen. Die Hotels waren in Ordnung und auch die Tourguides waren sehr freundlich und haben bei kleineren Reparaturen am Motorrad geholfen.
Die Bemerkungen eines anderen Teilnehmers kann ich nicht ganz nachvollziehen, da für mich die Reisegeschwindigkeit trotz meiner schwachen Motorisierung (BMW F650) problemlos möglich war. Es wurden, trotz schlechtem Wetters, auch ausreichend Pausen gemacht. Natürlich hat jeder in einer Gruppe verschiedene Vorstellungen einer solchen Tour.
Ich denke wir haben einen ersten Eindruck von Schottland bekommen und wenn man einige Sehenswürdigkeiten genauer besichtigen möchte, muss man eine individuelle Reise machen und darf sich nicht einer Gruppe anschließen.
Ich werde jederzeit gerne wieder eine Reise bei R&E buchen.

Grüße an alle Teilnehmer denen die Reise gefallen hat.
Patrick
Alfons und Andrea schrieb am 05.09.2019 um 20:04 Uhr:
 
Reise Ardeche, Andorra
Wegen der 4 Helme haben wir uns in der langsamen Gruppe angemeldet, aber ich hatte das Gefühl wir wären in der schnellen Gruppe. Wenige Stopps und Fotopausen . Fotos werden während der Fahrt vom Guide gemacht und auf die Watsapp Gruppe geschickt.
In Andorra waren wir die ersten im Hotel, also die Schnellsten oder zu wenig Pausen. Das Parkdeck hätte auch -1 getan und nicht -3 die Wendeltreppe hochfahren.
Die 2. Pyrenäenrunde haben wir leider das Ziel nicht erreicht da wir von der N 260 abgekommen sind und in einen Ort geleitet wurden und beim Wendemanöver in der Steigung 4 Teilnehmer stützten. Zum Glück gab es keine ernsthaften Verletzungen, es hätte auch anders kommen können, Was dann? Aussage des Guides das Navi wollte ? eine Entschuldigung gab es nicht. ( Wer bedient denn ein Navi ?)
Ansonsten war es eine Gute Tour ,wieder nette Mitfahrer kennengelernt und wiedergetroffen.
Frank Kunze aus Rostock schrieb am 04.09.2019 um 01:06 Uhr:
 
Tour Schottland Highlands
Ich befinde mich gerade auf der letzten Etappe der Tour, denn morgen geht es zurück nach Newcastle. Für mich war die Tour, bezogen auf die Organisation und Durchführung, sehr enttäuschend. Dies bezieht sich nicht auf die Menschen, die ich wärend der Reise kennenlernen durfte und ohne Ausnahme nett, freundlich und zuvorkommend waren.
Hier einige Beispiele zur Organisation:
Es wird Gepäcktransport angeboten, aber keine Motorradtaschen / -koffer mitgenommen, da diese andere beschädigen könnten. Fakt ist, wärend der Tour wurden zahlreiche Motorradtaschen mit dem Transporter transportiert. Mir wurde es vom Büro St. Wendel eindeutig untersagt meine Softkoffer zu transportieren, so dass umständlich ein Reisekoffer mit Hermes versendet werden mußte. Weiterhin sicherte man mir nicht zu, dass am Ort, wo die Reise beginnt, am Fährhafen Amsterdam, der Reisekoffer nicht an den Tranporter übergeben werden kann. Fakt war, dass der Transporter vor dem Einchecken in Amsterdam als auch nach dem Auschecken der Fähre für Gepäck- aufnahme bereitstand und dies auch durchgeführt wurde.
Die Tagestouren mit Tourguid R. der blauen Gruppe (mittlere Reisegeschwindigkeit ) wurden mit so hoher Geschwindigkeit und gedrängelten Pausen durchgeführt, dass Anfragen nach Fotostops mit Murren und Lächeln beantwortet wurden und praktisch kaum stattfanden. Zitat Guide R.: "Die Touren sind so eng gesteckt, dass dafür keine Zeit ist." Bei den wirklich wenigen sonnigen und trockenen Momenten an denen man durch typisch schottische Natur raste (die Gruppe zog sich regelmäßig so in die Länge, dass Mitglieder verloren gingen) wurde nicht für den gewünschten Fotostop kurz angehalten, sondern hauptsächlich zu Pinkelpausen des Guides.
Die Unzufriedenheit einiger Gruppenmitglieder führte dazu, dass diese Leute auf eigene Faust Schottland "erleben" fuhren und dies leider das einzige Highlight der 7-tägigen Tour blieb.
Bei Reisen & Erleben steht das Fahren und pünktliche Erfüllen der Tagesetappe im Vordergrund und nicht das Erleben des Landes in das man für viel Geld reist. Der Blick vom Motorrad nach rechts und links ist durch zu schnelles fahren auf schotterübersähten engen Straßen und egoistischem Guideverhalten, der die Zeichen des Verhaltens der Gruppe nicht deutet und gegensteuert stark eingeschränkt.
Genussvolles fahren in toller Natur sieht anders aus. Dieser Urlaub glich eher einer Rennstrecke mit Start und Zielfoto. Kultur und Land erleben fand selbst nach "Feierabend" nicht statt, obwohl der Wunsch nach einem Besuch in einem schottischen Pup mehrmals geäußert würde. Burgen, Schlössen, Küstenabschnitte mit atemberaubender Landschaft oder typisch schottische Täler wurden schändlich außer acht gelassen und einfach eine weitere Stunde weitergeraßt. ... es mußte ja das Tagespensum erreicht werden!
Der Hohn des Ganzen spiegelt sich darin, dass ein dreitägiges Tourhotel an der Südgrenze der Highlands gebucht wurde und jeden dieser Tage 100 km in die Highlands über Schnellstraßen an- und auch wieder rückgefahren werden mußte. Zeit die man für erlebnisreiches Motorrad fahren sehr gut hätte nutzen können, wenn das Tourhotel nördlicher gewesen wäre.
Übrigens: Die Reise wird mit Halbpension beworben, jedoch die Abendessen auf der Fähre lässt man aus Kostengründen weg. Man begründet dies, dass es ja korrekt in der Leistungsbeschreibun g steht.
Fazit: Bei R&E wird hauptsächlich nur mit dem Motorrad gerast um einen Zeitplan einzuhalten, wobei das Erleben (Land und Natur) fast völlig auf der Strecke bleibt. Dies bestätigen auch einige Gäste die diese Gangart mögen...
Vielleicht noch als letztes einen Hinweis: Dadurch das bei R&E Reisen zwischen 40 und 130 Teilnehmern durchgeführt werden, werden auch nur zwangsweise große Hotels in weniger schönen Gegenden und ungünstigen Entfernungen zu den sehenswerten Tourerlebnissen gebucht...
Ich werde bei R&E keine Motorradreise mehr buchen und empfehle dies auch denjenigen die ähnlich wie ich Motorrad fahren ERLEBEN möchten.
Kommentar:
In der Regel kommentiere ich keine Beiträge im Gästebuch. Jedoch zu dem Beitrag von Herrn Frank Kunze vom 04.09.19 (01:06 Uhr) habe ich heute etwas zu sagen. Der Grund dazu ist, dass die Behauptungen schlicht falsch sind.

1) Es werden keine Motorradkoffer im Gepäcktransporter befördert. Ausgenommen davon sind z. B. Gepäckrollen und Innentaschen

2) Wenn der Transporter mit dem gleichen Schiff fährt ist er natürlich auch im gleichen Hafen. Lediglich auf dem Schiff ist er nicht mehr zugänglich und ein Verladen des Gepäcks nicht mehr möglich.

3) Es ist jederzeit möglich die Gruppe zu wechseln, wenn das Tempo zu schnell ist. Hierzu muss nur der Guide oder Gruppenleiter angesprochen werden. Es stand noch eine gemütliche Gruppe zur Verfügung.

4) Name und Lage der Hotels sind sowohl im Katalog, als auch auf der Homepage ersichtlich. Die Größe der Gruppen hat keinen Einfluss auf die Lage der Hotels. Auch die Tagestouren sind dort vorab veröffentlicht

Wir sind nun seit siebzehn Jahren als Reiseveranstalter für Motorradreisen auf dem Markt. Mit jährlich knapp 2 000 Teilnehmer haben wir uns in dieser Zeit als einer der am längsten und größten Reiseveranstalter etabliert. Dies ist uns gelungen, weil wir Spaß und Freude an unserem Beruf haben. Sonst hätten wir uns bestimmt nicht so lange gehalten, denn Mitbewerber gibt es genug. Unser gesamtes Team in St. Wendel sind ausgebildete Touristiker die auch persönlich viel Freude am Motorrad fahren haben.

Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass alle Kunden immer zufrieden von allen Reisen zurückgekommen sind. Wir sind zwar immer bemüht im Vorfeld alle Regelungen und Wünsche zu erfüllen, aber manchmal sind die Erwartungen oder Vorstellungen einfach anders. Es ist auch schon vorgekommen, dass auf einer Tour Sachen schief gegangen sind und die Kunden deshalb unzufrieden waren. Alles schon passiert.

Jedoch falsche und unwahre Behauptungen müssen wir nicht unkommentiert im Raum stehen lassen.

Nadja Vollmar-WERNER
06.09.19
Edelstahl Eddy schrieb am 03.09.2019 um 14:07 Uhr:
 
Rheintal 2019

Hallo zusammen, wie versprochen ein paar Bilder von unserer kleinen aber feinen Tour letzte Woche.
Edelstahl Eddy hat sein Versprechen wahr gemacht und uns die Bilder von unserer Flussüberquerung geschickt. Das Rezept für den Mohnkuchen will er allerdings nicht rausrücken :-(

Vielen Dank an alle Mitfahrer, es hat Spaß gemacht mit euch diese schöne Gegend zu "erfahren" und freu mich drauf den Ein oder Anderen mal bei uns wieder zu sehen.

Hier der Link zu den Bildern :

sharegallery.strato. com/u/OrB5X8ae/Xcw0h 7WW

( Sollte der Link nicht funktionieren, bitte alle Leerzeichen und
%20 Zeichen entfernen )

Gruß Norbert
Gerda Törkel aus Hennef-Sieg schrieb am 02.09.2019 um 22:45 Uhr:
 
Reise Ardeche und Andorra

Für mich als Ersttäter war es ein grosses Abenteuer!
Die Landschaft, die Strecken und die Gruppenmitglieder einfach wunderbar! Danke!
Die Auswahl der Hotels und der vorletzten Etappe sind mir bis heute ein Rätsel!
Wenn ich nicht von Anderen Teilnehmer viel Gutes gehört hätte, dass es auch komplett gut geht, würde ich vermutlich sagen:"nie wieder!"
Thomas Hölzenbein schrieb am 02.09.2019 um 08:59 Uhr:
 
CHIEMGAU- BERCHTESGADENER LAND UND TIROLER SCHLEIFE
Tour war Gut aber leider gibt es auch nicht so Gutes.Wenn Gepäck Rücktransport Angeboten wird und mann mit dem Mottorrad anreist hat mann keine Reisekoffer dabei sonden Motorradkoffer die aber nicht Transportiert werden !!!
Kommentar:
Hallo Thomas,
das ist richtig und hat auch seine Gründe. Motorrad-Koffersysteme werden generell nicht im Begleitfahrzeug befördert. Da diese Metallkoffer mit dazugehörigen Halterungen andere Gepäckstücke beschädigen. Wir weisen übrigens bei der Vorinformation darauf hin, dass Koffersysteme nicht im Gepäcktransporter befördert werden.
Wolfgang Weil aus Trier schrieb am 30.08.2019 um 18:21 Uhr:
 
Weil die Bayerische Wald Tour pannenbedingt ausgefallen ist, habe ich mich schnell noch für die kleine Tour Neckartal angemeldet. Einfach noch ein bisschen fahren. Und es war überraschend nett. Nette TeilnehmerInnen, nette Gruppe (grün), netter Tourguide (Uwe), nettes Hotel, gutes Essen ? Herz, was willst Du mehr! Ich glaube, das gebe ich mir im nächsten Jahr öfter mal, so für den kleinen Hunger zwischendurch.

Seite:  «123194» Gehe zu Seite: